Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 09:30-12:00 + 14:00-17:30Uhr
Samstag: 09:30-12:30 Uhr

Hotline: 083223004729
Whatsapp
 

Lagerfahrzeuge


Lagerfahrzeuge Suche

Skoda Modell auswählen und konfigurieren:



HerstellerübersichtAlle Modelle zeigen

Marke, Modell, Variante auf-/zuklappen

Hersteller:
Modell:
Modellvariante:
Angebotsnummer:


Motor auf-/zuklappen


Fahrzeugsuche auf-/zuklappen


Aufbau, Typauf-/zuklappen


Erweiterte Suche / Ausstattungauf-/zuklappen




Wissenswertes zu Skoda

Škoda Auto a.s. (Aussprache: Schkodda, ˈʃkɔda,  anhören?/i) ist ein tschechischer Automobil- und Motorenhersteller,[5] der 1895 als Fahrradhersteller Laurin & Klement von Václav Laurin und Václav Klement gegründet wurde und 1905 das erste Automobil fertigte. 2020 feierte Škoda seinen 125. Geburtstag und gehört damit zu den ältesten Unternehmen dieser Branche.

Der Maschinenbaukonzern Škoda kaufte 1925 die durch den Ersten Weltkrieg geschwächte Gesellschaft auf. Dadurch erhielten Fahrzeuge das Emblem Laurin & Klement – Škoda, neue Modelle kamen ab 1925 nur noch als Škoda auf den Markt. Namensgeber war der Industrielle und Ingenieur Emil von Škoda. 1930 erhielt der Automobilhersteller innerhalb des Konzerns den Namen Akciová společnost pro automobilový průmysl (Aktiengesellschaft für die Automobilindustrie) mit der Abkürzung ASAP. Nach der Zerschlagung der Tschechoslowakei im Jahr 1939 durch Einmarsch deutscher Truppen im Zweiten Weltkrieg wurde der Automobilhersteller Teil der deutschen Reichswerke Hermann Göring. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Automobilwerke im Jahr 1945 verstaatlicht, die Automobilsparte ASAP als Automobilové závody, národní podnik (Automobilwerke, Nationalbetrieb) mit der Abkürzung AZNP aus dem Mischkonzern ausgegliedert und seither planwirtschaftlich betrieben. Nach der Samtenen Revolution wurde, um eine Privatisierung des Automobilherstellers zu ermöglichen, der Staatsbetrieb 1990 in eine Aktiengesellschaft mit dem Namen Automobilový koncern Škoda a.s. (Automobilkonzern Škoda Aktiengesellschaft) umgewandelt, damit die tschechoslowakische Regierung der Volkswagen AG einen Minderheitsanteil am Unternehmen verkaufen konnte. 1991 folgte die Umbenennung in Škoda automobilová a.s. (Škoda Automobil-Aktiengesellschaft). 1997 wurde der Hersteller in seinen gegenwärtigen Namen Škoda Auto a.s. umbenannt. Schrittweise baute die Volkswagen AG ihre Aktienanteile an Škoda Auto aus, so dass am 30. Mai 2000 Škoda Auto vollständig im Besitz von Volkswagen war.

Mit der traditionellen Motorsportabteilung nimmt der Hersteller direkt an der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) teil. Mit dem Škoda Fabia R5 hat Škoda Motorsport die World Rally Championship-2 Hersteller-Weltmeisterschaft in den Jahren 2015, 2016, 2017 und 2018 in der Teamwertung gewonnen.